【Rezepte】Japanischer Käsekuchen (von Rikuro)

【Rezepte】Japanischer Käsekuchen (von Rikuro)

geschrieben von MIZUKI

 
Habt ihr schon mal einen japanischen Käsekuchen probiert?

Besonders in Osaka ist Käsekuchen (りくろーおじさんのチーズケーキ) sehr bekannt.

 

Japanischer Käsekuchen(りくろーおじさんのチーズケーキ)

 
Es gibt auch in Japan noch andere Arten des Käsekuchens, bspw. wie der deutsche gebackene Käsekuchen.
Ich zeige euch hier den Käsekuchen von Rikuro. Rikuro ist eine berühmte Marke.

Der japanische Käsekuchen, den ich euch hier vorstelle, ist sehr weich und leicht zu essen.
Außerdem kann man ihn sehr einfach backen und er schmeckt sehr gut!

Habt Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken! 🙂

Rezept für den Japanischen Käsekuchen

 
Arbeitszeit : 30-40 Min
Garzeit : ca. 45 Min
Zeitaufwand insgesamt : ca. 1.5 Stunden
Größe : 18 cm Durchmesser

Zutaten

    für 18 cm Durchmesser

  • 60 ml Milch
  • 150 g Streichkäse
  • 50 g Butter
  • 80 g Mehl (405)
  • 100 g Zucker
  • 1 Packung (8g) Vanillin Zucker
  • 5 Eiweiß
  • 5 Eigelb
  • Ein paar trockene Rosine oder Sultaninen (es geht auch ohne)

Zubereitung

 

  1. 60 ml Milch, 50 g Butter und 150 g Streichkäse in einen Topf geben und die Mischung rührend auf Stufe 6-10 erwärmen, bis alle Zutaten schmelzen.
    ※ Nicht kochen!
  2.  

  3. Nachdem die Zutaten alle im Topf geschmolzen sind, schaltet den Herd aus und gebt 80 g Mehl dazu.
    Verrührt es wieder gut und stellt den Topf anschließend auf einen Tisch, damit er abkühlen kann.
  4. In eine Schüssel 5 Eiweiß, 1 Packung Vanillin Zucker und 100 g Zucker (die Zucker Stück für Stück) nacheinander eingeben und gut verrühren, bis das Eiweiß einen schäumigen Zustand erreicht (wie Meringe).
    ※Empfehlung: Ihr solltet einen Mixer benutzen!
  5. Zurück 2: in den Topf 5 Eigelb eingeben und gut verrühren.
  6.  

  7. Wenn das Eigelb komplett eingerührt ist, gebt die Mischung in eine große Schüssel (da euer Topf vermutlich noch warm und für die komplette Mischung zu klein ist).
    In die Schüssel den verrührten Eiweiß (3.) Stück für Stück reingeben und langsam verrühren.
    Vorsicht : Bitte rührt sehr leicht, damit genügend Luft mit eingerührt wird (Idealerweise rührt ihr langsam von unten nach oben).
  8. Auf dem inneren Boden einer Backform ein rund geschnittenes Backpapier legen und den Boden der Backform von außen mit Aluminiumfolie umkleiden, damit später kein Wasser in die Backform reinkommt.
  9.  

  10. Ofen auf 150 Grad vorheizen. Dann legt ihr den Boden der Backform mit ein paar Rosine aus, wenn ihr wollt.
    Der originale japanische Käsekuchen hat ein paar Rosinen am Rand.
  11.  

  12. Den fertigen Teig (5.) langsam in die Backform geben und die Luft aus dem Teig klopfen (3-4 Mal).
    (oder z.B. den Teig vorsichtig mit einem Bambusspieß verrühren, damit im Teig keine Luftblasen zurückbleiben)
  13. Auf ein Ofenblech gekochtes Wasser gießen und die Backform mit Aluminiumfolie auf das Backblech in das heiße Wasser stellen.
    Vorsicht : Achtet darauf, dass kein Wasser durch die Aluminiumfolie in die Backform gelangt!
  14.  

  15. Bei 150 Grad im Ofen (mittlere Schiene) ca. 45 Minuten backen.
  16. Wenn der Käsekuchen wie auf dem Foto aussieht, ist er fertig.
    Ihr könnt es auch mit einem Bambusspieß checken. Wenn kein Teig auf dem Bambusspieß kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.
  17.  
     
    Der Käsekuchen ist gerade nach dem Backen besonders wacklig.
    Ihr könnt den Kuchen entweder sofort nach dem Backen essen oder erstmal im Kühlschrank abkühlen lassen.
    Im warmen Zustand ist der Kuchen sehr weich, im kalten Zustand ist er fester.

Ausprobieren

 
Ihr könnt beispielsweise auch Puderzucker auf den Kuchen geben.

Falls euch eine 18er Backform zu klein ist, könnt ihr den Kuchen bspw. auch in einer 28er Backform mit folgenden Mengen machen:

Verdoppelt alle Zutaten,
z.B. Milch 60ml * 2 = 120ml,
Zucker 100g * 2 = 200g usw.
Aber je größer ihr ihn macht, desto weniger wacklig wird der Kuchen.

 
Dieser japanische Käsekuchen wurde in einer 28 cm großen Backform gebacken und mit Puderzucker besprengt:

 

 
Der originale japanische Käsekuchen ist allerdings ohne Puderzucker und üblicherweise in der 18 cm Größe.

Wenn der Kuchen mit einer 28 cm Backform gebacken wird, wird er ein bisschen flächer und nicht so wackelig wie auf dem oberen Foto.
Der Geschmack ist aber gleich!

Außerdem könnt ihr auch die Rosinen bzw. Sultaninen weglassen, falls ihr die nicht mögt.
Ich finde, es schmeckt besser, wenn der Kuchen sie hat. Aber wenn ihr sie nicht mögt, könntet ihr sie weglassen.

 
Das ist der Käsekuchen, den ich gebacken habe:

Mit einer 18 cm Backform und ohne Rosinen. (Weil mein Mann Rosine nicht mag. Schade 🙁 )

 

Zusammenfassung

 
Dieser japanische Käsekuchen wird in Japan „りくろーおじさんのチーズケーキ (Rikuro-Ojisan no Cheesecake : Rikuros Käsekuchen)“ genannt.
Man kann den originalen Rikuros Käsekuchen nur in Osaka kaufen.

Vielleicht werdet ihr überrascht sein, weil ihr einen solchen weichen und schwammigen Käsekuchen bisher noch nicht gegessen habt. 😀
Aber ich bin mir ganz sicher, dass euch der japanische Käsekuchen sehr gefällt!

 
Vielen Dank für eure Interesse!
Wenn ihr den Kuchen gebacken habt und er euch gefallen hat, schreibt mir hier gerne einen Kommentar!

Lasst es euch schmecken! 🙂

RezepteNeueste Artikel der Kategorie