【Rezepte】Kakitama-Udon (かきたまうどん)

【Rezepte】Kakitama-Udon (かきたまうどん)

MIZUKI

 
Ihr kennt vielleicht Udon. Kakitama-Udon kennt ihr aber nicht, oder?

Kakitama (かきたま) heißt gerührte Eier in der Suppe.
Die Kakitama (gerührte Eier) wurden auf die Udon gelegt. Das vorliegende Bild ist Kakitama-Udon.

Ich bin sicher, dass Kakitama-Udon auch für Deutsche gut schmeckt!
(Es kommt aber natürlich auf die Person an. 😀 haha)
 
In diesem Artikel zeige ich euch das Rezept für Kakitama bzw. Udon-Suppe.
Ihr könnt entweder Udon-Nudeln einfach im Supermarkt kaufen oder Udon-Nudeln selber machen. Wenn ihr selber Udon-Nudeln machen möchtet, schaut gerne auch diesen Artikel an:

 

 

Man kann zwar eine Tüte für die Udon-Suppe im Internet oder im Asiensupermarkt kaufen, aber sie ist in Deutschland teuer und die Packungen sind kleiner.

Die Suppe, die ich in diesem Artikel zeige, könnt ihr nicht nur für Kakitama-Udon benutzen, sondern auch für Udon ohne Eier!
Meiner Meinung nach ist Kakitama-Udon trotzdem viel leckerer! 🙂

Ich hoffe, dass die Suppe auch euch schmeckt! 🙂

Rezept für die Kakitama bzw. Udon-Suppe

 
Arbeitszeit : 10-20 Min
Portion : 2

Zutaten

    für 2 Portionen

  • 700 ml Heißes Wasser
  • 3 EL Sojasoße
  • 3 EL Mirin (Japanisches Gewürz*1)
  • 2 TL Hondashi (Japanisches Gewürze*2)
  • 2 Eier
  • 2 Portionen Udon-Nudeln
  • 1 Prise geschnittene Lauchzwiebeln

*1: Mirin ist ein süßer Reiswein der japanischen Küche. Man verwendet es oft mit Sojasoße, um den Geschmack zu mildern.

*2: Hondashi ist ein japanischer Fischsud. Das Grund-Dashi wird aus Bonitoflocken hergestellt.

Ihr könnt Mirin und Hondashi auf Amazon.de kaufen.
Hier ist der direkte Link: Mirin und Hondashi

Zubereitung

  1. 700ml Wasser in einem Topf kochen. Wenn das Wasser anfängt zu kochen, fügt 3EL Sojasoße, 3EL Mirin und 2 TL Hondashi hinzu und verrührt es. Nachdem das Wasser kocht, schaltet die Hitze auf die mittlere Stufe.
  2. Solange ihr die Suppe kocht, kocht auch die Udon-Nudeln.
  3. Sobald die Udon-Nudeln fertig gekocht sind, gießt das Wasser weg und teilt die Nudeln in zwei Schüsseln.
  4. 2 Eier müssen vorher in einer Schüssel gerührt werden.
    (Vorsicht: Die Suppe soll nicht kochen, wenn ihr die Eier hinzugebt. Je heißer die Suppe ist, desto harter werden die Eier. Die Eier sollten weich bleiben und nicht verklumpen.) Gebt die gerührten Eier in den Topf der warme (nicht heiße) Suppe ein und rührt für 20-30 Sekunden die Eier in der Suppe, damit die Eier nicht verklumpen.
  5. Anschließend gebt die Suppe in die zwei Schüsseln. Auf die Udon bzw. die Suppe könnt ihr ein paar klein geschnittene Lauchzwiebeln als Belag auflegen.
  6. feritg!
  7.  
    Die normale Udon-Suppe ist nur ohne Eier. Ihr könnt je nach Geschmack mit Eier oder ohne Eier die Suppe kochen.

Ausprobieren

 
1. Udon

 
Falls ihr keine verrührten Eier mögt (wie bei Kakidama-Udon), könnt ihr die Udon-Suppe auch ohne die verrührten Eier kochen.
Dazu könntet ihr Lauchzwiebeln, Tempura usw. zufügen.

2. Ankake-Udon

 
Wenn ihr eine noch festere Suppe möchtet, könnt ihr zu dem Kakitama-Udon etwas Kartoffelmehlwasser hinzufügen.
Das macht die Suppe fester. Diese Variante nennt man “Ankake-Udon”.
Der Geschmack ist auch noch stärker.

Zusammenfassung

 
Für japanisches Essen benutzt man sehr oft Sojasoße, Mirin oder Hondashi.
Ihr könnt sie also nicht nur für Udon, sondern auch für andere japanische Gerichte zu Hause immer im Vorrat haben.

Ich verlinke hier die japanische Gewürze durch Amazon.de, damit ihr sie schnell finden könnt:

Ich hoffe, dass die Udon-Suppe euch gut schmecken wird!

Und viel Spaß beim Kochen!
Vielen Dank für eure Interesse. 🙂

RezepteNeueste Artikel der Kategorie