【Rezepte】メロンパン (Melon-Pan: Melonenbrötchen) : süßes japanisches Brot

【Rezepte】メロンパン (Melon-Pan: Melonenbrötchen) : süßes japanisches Brot

geschrieben von MIZUKI

 
メロンパン (Melon-Pan) auf Japanisch.

Melon bedeutet Melone und Pan bedeutet Brot auf Japanisch.
Melon-Pan ist ein japanisches Brot, das wie eine Melone aussieht. Deshalb heißt das Brot Melon-Pan.

Auf Deutsch könnte man Melonenbrötchen sagen.

 
Melon-Pan ist wirklich lecker! 😀
Schmeckt es nach Melone?
– Leider nicht, aber es schmeckt süß. Es ist ein süßes Gebäck.

Als mein Mann im April nach Japan gereist ist, scheint ihm Melon-Pan sehr gefallen zu haben.
Jedes Mal, wenn ich ihn in Japan fragte, was er essen möchte, antwortete er immer darauf mit “Melon-Pan”.

Ich habe also für ihn auch in Deutschland versucht, Melon-Pan zu backen.
Mein selbst gebackenes Melon-Pan wurde dann auch sehr lecker und hat auch wie das japanische Original geschmeckt.
Deswegen möchte ich euch auch gerne zeigen, wie ihr Melon-Pan zubereiten könnt.

Ich hoffe, dass es euch gefällt.
Weil die Deutschen Brot lieben, freue ich mich, wenn Melon-Pan in Deutschland bekannter wird. 😀

Rezept für メロンパン (Melon-Pan)

 
Arbeitszeit : 30-40 Min
Wartezeit (für Teig): 1.5 Stunden
Garzeit : ca. 15 Min
Zeitaufwand insgesamt : ca. 2.5 Stunden
Portion : 8 Stück

Zutaten

    für Brot-Teig

  • 20 g Butter
  • 180 ml Milch
  • 300 g Mehl 405
  • 2 Prise Salz
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Hefe
  • 2-3 Tropfen Vanille-Aroma
     

      für den Belag-Teig

    • 30 g Butter
    • 1 Ei (Groß L)
    • 80 g Zucker
    • 200 g Mehl 405
    • 1 TL Backpulver
    • Granulatzucker (Feinzucker) für die Oberfläche des Brotes
    • wenig Sonnenblumenöl

Zubereitung

 

    Brot-Teig zubereiten

  1. 20 g Butter und 180 ml Milch in eine Schüssel geben und in der Mikrowelle (600W) 60-90 Sekunden erwärmen.
  2. Anschließend in diese Schüssel 1 TL Hefe, 2 Prise Salz, 3 EL Zucker und 300 g Mehl (das Mehl Stück für Stück) nacheinander eingeben und gut verrühren.
  3.  

  4. Nachdem der Teig verklumpt ist, ihn weitere 3-4 Minuten auf dem Tisch kneten.
    Sobald der Teig glatt und weich ist, formt ihn zu einem Ball und legt ihn in eine Schüssel, die ihr mit einer dünnen Schicht Sonnenblumenöl bestrichen habt.
    Diese Schüssel könnt ihr anschließend mit Frischhaltefolie abdecken.
  5.  

  6. Dann den Teig für 1 Stunde bei ca. 40 Grad im Backofen ziehen lassen.
    Alternativ dazu könnt ihr die Schüssel mit dem Teig auch in heißes Wasser stellen.
  7.  
    Während der Brot-Teig zieht, könnt ihr den Teig für den Belag zubereiten.


    Belag-Teig zubereiten

  1. 30 g Butter, 1 Ei und 80 g Zucker in einer Tüte (klare und starke Tüte empfohlen) zerknüllen.
  2. Anschließend 1 TL Backpulver und 200 g Mehl in die Tüte eingeben und schütteln, bis die Zutaten sich zu einem Teig vermischen.
  3.  

  4. Die Tüte mit dem Teig darin solange kneten, bis sich ein schöner weicher Teig ergibt.

    Brot-Teig und Belag-Teig zusammenfügen

  1. Nach einer Stunde wird sich die Größe des Brot-Teigs verdoppelt haben (= Gärung ist dann fertig.)
    Daraufhin solltet ihr den Teig noch einmal auf dem Tisch kurz durchkneten. Anschließend formt ihr aus dem Teig 8 gleichgroße Bälle. Wenn diese fertig sind, deckt sie mit einem nassen Tuch für 10 Minuten ab.
  2.  

  3. In der Zwischenzeit formt ihr aus dem Teig für den Belag ebenfalls 8 gleichgroße Bälle und rollt diese dann 2-3 mm flach.
  4.  

  5. Dann könnt ihr den Teig für den Belag auf den Brot-Teig legen. Der Belag soll den Brot-Teig bis auf den Boden komplett umschlingen.
  6.  

  7. Danach könnt ihr mit einem Messer ein Muster in den Belag ritzen. Das japanische Original hat ein kariertes Muster. Anschließend ein wenig Wasser auf den Belag sprühen, dann Granulatzucker (Feinzucker) auf den Belag-Teig streuen.
  8.  

  9. Dann die 8 Melon-Pans auf zwei Ofenbleche verteilen und bei 40 Grad für 30 Min ziehen lassen oder bei Zimmertemperatur 1 Stunde liegen lassen. Wenn die Melon-Pans sich deutlich vergrößert haben, ist auch diese zweite Wartezeit fertig.
  10.  

  11. Zum Schluss nochmal die Melon-Pans mit ein wenig Wasser besprühen und dann bei 180 Grad im Ofen für ca. 15 Minuten backen (Vorsicht, dass sie nicht zu braun werden. Außen müssen sie leicht knusprig und innen sehr weich sein.)
  12.  
    Die Melon-Pans sollen gelb wie auf den Fotos dieser Seite aussehen.
    Wenn es braun oder orange aussieht, wurde es schon zu lange gebacken. Bitte seid vorsichtig.

Ausprobieren

 
1. Ihr könnt Melon-Pans auch mit weiteren Zusätzen machen, z.B. mit ein paar Schokoladentröpfchen im Teig.

MIZUKI
Wenn ihr Schokoladentröpfchen reingebt, solltet ihr sie in den Belag-Teig eingeben. Und zwar wenn ihr den Belag-Teig 8 mal teilt, solltet ihr Schokoladentröpfchen in den Teig mischen und danach erst flach machen.

 
2. Sonst könnt ihr auch eine Creme mit irgendeinem Geschmack in den Brot-Teig eingeben.

 
3. Für einen anderen Geschmack könnt ihr auch Obst und Schlagsahne hinzugeben.

 

Zusammenfassung

 
Die Zutaten sind sehr simpel, trotzdem schmeckt es einfach gut! 😀

Möglicherweise könnte es sein, dass das für euch nicht so süß ist.
Japaner benutzen meistens wenig Gewürze und wenig Zucker.
Wenn ihr es noch süßer machen möchtet, könntet ihr mehr Zucker und mehr Vanillen-Aroma dazugeben!

Am wichtigsten ist, dass ihr beim Backen immer auf die Temperatur aufpasst, damit die Melon-Pans nicht anbraten.
Wenn die Melon-Pans zu lange backen, werden sie hart und schmecken nicht so gut.
Wenn sie draußen ein bisschen hart (leicht knusprig) sowie gelb sind und drinnen sehr weich sind, sind sie am leckersten! 😀

 
Die Melon-Pans sollten innerhalb 2-3 Tagen gegessen werden.
Denn Tag für Tag wird der Teig harter. Am besten ist, dass ihr sie innerhalb 1-2 Tagen aufesst.

Viel Spaß beim Backen und lasst es euch schmecken! 😀

RezepteNeueste Artikel der Kategorie