【Reise.1】Eine kleine Reise nach Meißen

【Reise.1】Eine kleine Reise nach Meißen

geschrieben von MIZUKI

 
Ich bin am Ende Juli 2019 zum ersten Mal mit meinem Mann nach Meißen gereist.
Aus unserer Erfahrung schreibe ich heute über unsere kleine Reise nach Meißen.

Meißen ist sehr bekannt für Porzellan.
Sogar Japaner, die von Deutschland weit entfernt wohnen, kennen Meißener Porzellan!

Wir haben trotzdem in Meißen gar kein Meißener Porzellan gesehen, sondern die Stadt einfach genossen!
Wohin wir in Meißen gegangen sind und wie wir es fanden, erkläre ich euch hier! 😀

Meißen

 
Meißen hat im Zeitpunkt Dezember 2018 ca. 28.000 Einwohner (laut Wikipedia) und liegt in Sachsen.

Wie ihr wisst, ist Meißen für Meißener Porzellan sehr bekannt.

Meißen hat auch eine Städtepartnerschaft mit Arita-cho, Saga Präfektur, Japan.

Unser Eindrücke von Meißen

 
Wir waren nur vier Stunden in Meißen, aber trotzdem konnten wir die Stadt sehr gut anschauen, denke ich.
Meißen ist eine ziemlich kleine Stadt. Ein Tag reicht für eine Reise aus.

Wir haben besonders folgende Dinge angeschaut: Bischofsschloss Meißen, Albrechtsburg, und Dom.
Außerdem sind wir neben dem Fluss spazieren gegangen.

Am Mittag haben wir in einem Restaurant Gulasch und Schnitzel gegessen, natürlich mit Bier!

 

Meißner Schwerter (Pils).
Es hat sehr gut geschmeckt! Ich fande, das Bier ist ähnlich wie König Pilsener (KöPi). 😀

 
Ich persönlich dachte, dass die Straßen in Meißen ein bisschen ähnlich wie Goslar oder irgendwo in Bayern sind.
Rote Dächer, alte Steinstraßen, Touristen, und wenige Verkehrsmittel.

Besonders ist mir aufgefallen, dass es in Meißen viele leere gewerbliche Räume gibt.
Zudem gibt es in Meißen viele Steigungen und Treppen. Meißen liegt in der Nähe von Dresden.

 
Mir hat Meißen sehr gefallen.
Als ein kleines Souvenir haben wir ein bekanntes Brot, das “Meißner Fummel”, gekauft.

 

 
Hinten auf der Brottüte steht:

Meißner Fummel

Zwischen Dresden und Meißen verkehrte regelmäßig ein sächsischer Kurier des Kurfürsten zu Sachsen. Der Kurier dank gern einen Schluck des bekannten und berühmten Meißner Weines, welcher ihm dann im Sattel seines Pferdes ungut bekam.
Daraufhin befahl der Kurfürst, der Bäckerzunft zu Meißen, ein leicht zerbrechliches Gebäck herzustellen, welches der Kurier nach seinem Besuch von Meißen dem Kurfürsten ganz vorzuzeigen hatte.
Deshalb versuchen auch Sie die Meißner Fummel ganz nach Hause zu bekommen.
Dann kann man Ihnen nicht nachsagen, zuviel des Meißner Weines genossen zu haben.

(Konditorei Cafe Zieger)

 
Wir haben es nach Hause mitgebracht und in der Hälfte aufgeschnitten.

 

 
Überraschenderweise gab es drinnen nichts. Es gab nur Luft. 😀
Wie es auf der Tüte erklärt ist, konnten wir den Meißner Fummel sehr sehr leicht essen. Wie Kartoffelchips.

Wenn ihr an dem Brot Interesse habt, besucht Meißen mal. Ihr werdet vielleicht……..ich sage nichts. 😀

Zusammenfassung

 
Ich persönlich mag Meißen.
Diesmal konnten wir Porzellan-Museum nicht besuchen. Wenn wir wieder eine Chance haben, Meißen zu besuchen, werden wir dann zum Museum gehen!

Neben dem Fluss spazieren gehen, durch die Stadt zu Fuß oder mit der Kutsche fahren, oder Meißner Fummel und Bier genießen. 😀
Wie ihr möchtet! Besucht mal Meißen und schreibt bitte hier auf ein Kommentar, wie Ihr euch da gefühlt habt.

Vielen Dank für eure Interesse!

ReiseNeueste Artikel der Kategorie